Skip to main content

Industriestaubsauger, nützliche Helfer für die Werkstatt und im Haus!

Den Namen „Industriestaubsauger“ sollten Sie nicht so ernst nehmen. Natürlich gibt es Industriestaubsauger, um mehrere tausend Euro zu kaufen, die in Fabriken und bei Reinigungsfirmen Verwendung finden. Die für Handwerker und professionelle Werkstätten erzeugten Geräte gibt es in verschiedenen Preislagen und es existiert auch ein immenses breites Modellangebot.
Die Staubsauger überschneiden sich oft in der Modellpolitik. So können die Industriestaubsauger durchaus an den kleinen und größeren Baustellen eine geeignete Verwendung finden. Speziell Hausbesitzer und Bauherrn auch von Einfamilienhäusern wissen einen starken Industriesauger zu schätzen.
Alle Heimwerker die in Ihrer Hobbywerkstatt ihrer Beschäftigung nachgehen aber auch solche die eine Maschine mit Staubabsaugung Besitzen brauchen einen dementsprechenden starken Industriesauger. Eigentümer von Geländewagen und Transportfahrzeuge profitieren von einem Industriestaubsauger der einen herkömmlichen Haushaltssauger an Leistung bei weiten übersteigt.


Industriestaubsauger sind entweder hochspezialisiert oder effizienten Alleskönner.
Gewerbetreibende und auch private Haushalte profitieren von diesen starken Geräten. In Fabriken reinigen die Industriestaubsauger regelmäßig alle Gebäude, Werkstätten, Werkhallen und Fertigungsanlagen. Private Anwender verwenden Industriesauger für die Reinigung von stark verschmutzten Flächen wie Garagen und Terrassen oder der Industriestaubsauger arbeitet im Hobbykeller.
Vielleicht sind Sie enttäuscht aber die Industriestaubsauger haben nicht unbedingt mehr Watt als
haushaltsübliche Staubsauger. Die enorme Leistung dieser Sauger besteht durch das ausgeklügelte Zusammenspiel von Konstruktion und Filtersystem. 

Dadurch wird das Aufsaugen von großen Flüssigkeitsmengen und festen Schmutz wie etwa Bauschutt, Kiesel, Holzspäne, Metallsplitter und Metallstaub für potente Geräte wie diese keine Herausforderung.


Praktisch sind Industriestaubsauger mit extra Steckdose?
Wenn Sie Maschinen als Heimwerker oder Handwerker mit Absaugstutzen absaugen wollen damit Späne oder sonstige Überreste nicht überall herumfliegt, dann ist ein Staubsauger mit eingebauter Steckdose für Elektrowerkzeuge geradezu ideal. Damit ausgestattet wirken Sie einen Kabelsalat entgegen und vermeiden Stolperfallen. Sie brauchen nur mehr das Stromkabel und den Absaugschlauch mit dem elektrischen Werkzeug verbinden und können loslegen.


Staubsauger oder „Saugstauber“?
Wenn es hart wird und Sie Bauschutt oder Sand beseitigen und aufsaugen wollen, wird bei den meisten Industriestaubsaugern ohne Filter gearbeitet manche Blasen dann etwas Staub raus.
Gerne werden die Industriestaubsauger zur Beseitigung von Laub verwendet. Dadurch fällt der zeitaufwändige Körpereinsatz weg. Jedoch brauchen Sie, wenn das Blattwerk innerhalb weniger Minuten weg sein soll einen kräftigen Industriesauger mit großem Behälter. Diese größeren Modelle sammeln auch mühelos Erde, Schotter, Sand und nicht allzu große Steine auf.


Ein Haushaltsauger gegen starken Allzwecksauger?
Der ultrafeine Staub, der beim Schleifen oder Bohren entsteht, kann einem Haushaltsstaubsauger mörderisch zusetzen. Besonders die beutellosen Haushaltsauger können einen Schaden am Filtersystem abbekommen.
Die Werkstatt- oder Industriesauger sind spezialisiert, auf jede Art von Abfällen, die bei der Arbeit anfallen. Da kann der zu beseitigende Industrieabfall auch feucht oder nass sein.
Diese kombinierten Nass-/Trockensauger haben mehr Saugleistung bei dickeren Saugrohren und größere Auffangbehälter. Behälter bis 30 Liter und darüber sind keine Seltenheit.
Davon abgesehen haben viele eine Kombidüse und Zubehör für das Saugen von Fugen und Polster. Durchaus geeignet zum Saugen in der Wohnung, was diese Sauger auch im Hotelbetrieb, einen großen Haushalt, beweisen.


Eine Blasfunktion erweitert den Einsatzbereich! Die Modelle mit einer Blasfunktion können etwa einen Laubbläser ersetzen. Mit Zubehör sind diese für die Reinigung von Teppichen und Polstermöbeln und Autositze auch Nass wie ein Waschsauger einsetzbar. Industriestaubsauger sind nicht nur im Haushalt, sondern auch bei der Reinigung von Personenwagen, Geländewagen oder Kleintransportern, die privat oder beruflich genutzt werden nicht falsch am Platz.


Staub und Schmutz an der Basis bekämpfen, der Adapter muss passen!
Industriesauger, die diesen Namen verdienen sind für den Einsatz in der Werkstatt. Dafür und für Heimwerkerarbeiten muss die Ausstattung ausgelegt sein. Wichtig ist der zusätzliche Anschluss für ein Elektrowerkzeug wie Säge, Bohrer oder Schleifer. Mit dem Saugschlauch können Staub und alle Holzspäne sofort an der Maschine abtransportiert werden.
Wichtig dabei ist, der Absaugschlauch muss genau und dicht mit der Absaugöffnung des spanverursachenden Werkzeugs zusammenpassen. Der Adapter sollte vom Hersteller beigegeben oder angeboten werden, was oft nicht der Fall ist. Die Arbeit wird komfortabel, wenn sich der Staubsauger zuschaltet, sobald das verursachende Werkzeug anläuft. Bei hochwertigen Industriestaubsaugern geht das mit einer kurzen Startverzögerung mit Sanftanlauf. Das verhindert eine Überlastung bei den Sicherungen. 
Wenn Sie das Werkzeug Abschalten dann muss der Staubsauger noch einige Sekunden weiter saugen, damit die noch vorhandenen Restabfälle von der Maschine eingesaugt werden und das Saugrohr entleert wird. Bei hochwertigen Industriestaubsauger Modellen ist diese Funktion natürlich ebenfalls vorhanden. 


Achten müssen Sie bei einem Industriestaubsauger auf?
Zu den Auswahlkriterien zählt selbstverständlich die Leistung. Der Energieverbrauch unterscheidet sich bei den meisten modernen Modellen nicht sehr. Dennoch ist ein höherer Verbrauch mit einer höheren Leistung verbunden. Entscheidend ist auch, welche Schmutzmengen Sie beseitigen möchten. Im leeren Zustand wiegen die Industrisauger nicht mehr als um die 10 Kilo. Änderst sieht es aus, wenn diese voll mit Wasser und Schlamm sind. Mit vollem Auffangbehälter kann das Gewicht beachtliche Ausmaße erreichen, die dann irgendwie bewegt werden müssen. Die kleineren Sauger erreichen rund 15, die meisten Industriestaubsauger fassen jedoch 30 Liter.
Je nach Einsatzort ist auch die Länge vom Saugrohr sowie das Stromkabel wichtig, damit Sie den gewünschten Aktionsradius haben. Oft sind kleine Details entscheidend, wie hilfreich ein Modell für Sie ist. Neben einer integrierten Steckdose ist auch ein Ablaufhahn mit Schlauchanschluss für das Ablassen vom vollen Staubsaugertank ein wichtiges Extra. 

In Deutschland ist bei den Staubsaugermarken natürlich Kärcher der Platzhirsch und stellt eine große Modellpalette und ein ebensolches Servicenetz. Aber auch Metabo, Hitachi, Einhell und viele andere mischen mit und sind ernst zu nehmende Konkurrenten.


Ausstattungsmerkmale und Staubklassen?
Bei „Rüttelsaugern“ geht die Saugluft über Filter die sich dann mittels rütteln vom Staub und Schmutz befreien. Ein ständiger Nachkauf von Filterbeuteln ist hier nicht mehr notwendig. Bei Feinstaub ist jedoch ein Staubbeutel unbedingt nötig. Mehrfachbeutel sparen Kosten eignen sich aber nicht für Feinstaub.
In der Industrie und im Handwerk dürfen nur Sauger der Staubklasse „M“ eingesetzt werden. Diese überwachen beständig die Saugleistung und schlagen Alarm bei Problemen. Für den Privatgebrauch genügt die Staubklasse „L“.


Fazit
Gute Industriestaubsauger sollten Anschlüsse für Schläuche mit unterschiedlichem Durchmesser haben. Nur damit haben Sie die volle Flexibilität um die unterschiedlichen Werkzeuge anzuschließen.
Hilfreich ist auch bei einem guten Industriestaubsauger, wenn er eine Saugkraftregulierung hat. Der Staub, der beim Bohren und Schleifen anfällt, muss und soll nicht mit voller Kraft abgesaugt werden. Wenn Sie den Sauger mobil einsetzen möchten, ist es gut, wenn sich das gesamte Zubehör komplett am Sauger unterbringen lässt.