Skip to main content

Staubemissionsklasse – Was ist das?

Was ist die Staubemissionsklasse ? 

Staubemissionsklasse – Wie leistungsfähig ist Ihr Staubsauger wirklich? Ab dem 1. Mai. 2014 wurden den energiefressenden Staubsaugern mittels einer neuen EU-Verordnung der Kampf angesagt. Hierbei geht es um die Kennzeichnung energieeffizienter Staubsauger mit einem sogenannten Energielabel.


Was genau ist dieser Energielabel und woran erkenne ich wie Effizient mein Staubsauger in Wirklichkeit ist?

Mithilfe des Energielabels lässt sich die Staubemissionsklasse feststellen. Die dahinter liegende Intention, weshalb die Staubemissionsklasse festgelegt wird, liegt im wesentlichen in der Zielsetzung der Europäischen Union zum Klimaschutz einen besonderen Beitrag zu leisten. Ein dafür bekanntes Beispiel, ist wie im Jahre 2009 der schrittweise Verbot von Glühbirnen. Auch Staubsauger sollen in Zukunft zu den neuen energieeffizienten Haushaltsgeräten gehören. Sie können ebenfalls mithilfe der festgelegten Staubemissionsklasse einen großen Beitrag zum Schutze des Klimas leisten!


Das Energielabel wird anhand folgender Kriterien festgelegt:
Energieeffizienz Jährlich
durchschnittlicher Energieverbrauch
Reinigungsleistung für Hartböden und Teppiche
Die Staubemissionsklasse
Der Geräuschpegel

Die Energieeffizienzklasse richtet sich je nach kWh (A bis G Punkt). Beispielsweise bedeutet die Klasse A eine Energieeffizienz von 0 kWh, wohingegen die Klasse G einen Energieeffizienz von 36 kWh in Anspruch nimmt. Der Energieverbrauchswert richtet sich je nach Größe ihrer Wohnung, sowie der Häufigkeit Ihrer Benutzung des Staubsaugers.Die neue EU-Verordnung macht eine Unterscheidung für den Gebrauch des Staubsaugers für Hartböden und Teppiche. 
Bei der Reinigungsklasse für Hartböden werden die Klasse A-G bestimmt und in Prozent angegeben. Wobei die Klasse A die größte Effizienz aufweist und die Klasse G die Niedrigste. Die Staubaufnahme sinkt von Klasse zu Klasse um drei Prozent.

Die Reinigungsklasse für Teppiche entspricht den selben Normen, wie für Hartböden. Klasse A bedeutet eine Staubaufnahme von 91% wohingegen die Klasse G eine Staubaufnahme von 67% definiert. Je nach Klasse findet eine verminderte Staubaufnahme von vier Prozent statt.

Bei der Staubemissionsklasse handelt es sich um die vom Staubsauger abgegebene Luft und dient der Bestimmung der Qualität der Luft innerhalb eines Raumes. So wird auch hier die Qualität mit der Skala von A bis G angegeben. Wobei G die schlechte Leistung ist, die ein Staubsauger bringen kann.

Der Geräuschpegel wird in Dezibel (dB) festgelegt und entspricht der Lautstärke eines Föhnes von 85 dB. Je kleiner die dB Zahl also, desto leiser arbeitet der Staubsauger.

Um es kurz zu fassen; eine hohe Watt-Zahl bedeutet einen hohen Energieverbrauch und damit eine größere Umweltbelastung.
Da Ihnen sicherlich der Klimaschutz zu Herzen liegt, sollten Sie natürlich auf die Staubemissionsklasse achten und Sie werden feststellen, wie sich unnötige Unkosten garantiert vermeiden lassen.

Aufgrund der neuen EU – Verordnung für Staubemissionsklassen für Staubsauger werden die Unternehmen daran gehindert leistungsschwache und energiefressende Staubsauger zu produzieren. 


Unser Tipp an Sie: Kaufen Sie einen stromsparenden Staubsauger der Energieeffizienzklasse A
Achten Sie auf die Reinigungsleistung für Teppiche und Hartböden
Vergewissern Sie sich, welche Staubemissionsklasse Ihr Staubsauger hat
Kaufen Sie Geräte mit einem Geräuschpegel von unter 70 dB

Deswegen wird jedem Kunden die Möglichkeit gegeben Energiekosten einzusparen und natürlich dabei auch die Umwelt zu schonen. Aufgrund der Festlegung einer Staubemissionsklasse hat jeder Kunden die Möglichkeit die Geräte untereinander zu unterscheiden und den passenden Staubsauger für sich auszuwählen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*